Silberhochzeit der Eheleute Kownatzki

Im Sonntagsgottesdienst am 22. Juli empfingen Ute
und Holger Kownatzki durch den Gemeindevorsteher,
Hirte Rüdiger Voß, den Segen zu ihrer Silbernen Hochzeit.

Dieses Fest wurde bereits in der Woche zuvor durch den Gemeindechor
in dem beide mitsingen eingeläutet. Am Sonntag traf man sich zum
gemeinsamen Kranzbinden. Mit viel Freude und ungeahntem Talent
wurde ein schöner knapp acht Meter langer Türkranz gebunden.
Dieser sollte ab dem kommenden Abend den Hauseingang der Familie
schmücken. Nach dem Anbringen des Kranzes wurde in gemütlicher Runde
auf das bevorstehende Fest angestoßen.

Der Gottesdienst am Sonntag stand unter dem Wort aus
Offenbarung 1,1-3: Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die
ihm Gott gegeben
hat, seinen Kechten zu zeigen,was in Kürze
geschehen soll;
und er hat sie durch seinen Engel gesandt und
seinem
Knecht Johannes kundgetan, der bezeugt hat das Wort
Gottes
und das Zeugnis von Jesus Christus, alles, was er
gesehen
hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte
der
Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist;
denn die
Zeit ist nahe.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahls empfing das Silberpaar eingeleitet
von ihrem Wunschlied "Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzet" den Segen.
Mit einer musikalischen Überraschung des Gemeindechores begleitet von
E-Gitarre und Klavier endete der Gottesdienst.